Honig-Verband e.V.

Lagerung von Honig

 

Honig ist ein wertvolles Naturprodukt. Damit das Aroma und die empfindlichen Inhaltsstoffe möglichst lange erhalten bleiben, sollte Honig kühl, trocken, geruchsneutral und dunkel gelagert werden.

 

  • Kühl:

(z. B. nicht in direkter Sonneneinstrahlung, in nicht beheizter Speisekammer)
Honig ist hitzeempfindlich. Viele seiner wertvollen Inhaltsstoffe wie z. B. die Enzyme, Vitamine, Aminosäuren und Inhibine werden bereits bei Temperaturen von über 40°C vermindert. Optimal ist eine konstante Lagertemperatur von ca. 18-20°C für flüssige Honige - also bei Zimmertemperatur - und sogar nur 10-12°C für cremige Honige.
Vorsicht: Die Aufbewahrung im Kühlschrank führt schnell zum Auskristallisieren des Honigs.

 

  • Trocken:

(z. B. nicht mit feuchten Löffeln in das Honigglas gehen, Deckel stets gut schließen)
Honig ist hygroskopisch, das heißt, er zieht Feuchtigkeit aus der Luft an. Als Folge kann es zur Gärung kommen. Honig sollte daher trocken - also gut verschlossen - aufbewahrt werden.

 

  • Dunkel:

(z. B. im Küchenschrank, in dunklen Behältern oder mit Alufolie umwickelt)
Honig ist lichtempfindlich. Dies betrifft in erster Linie die Inhibine (bakterienhemmende Stoffe), die bei länger andauernder Lichteinwirkung zerstört werden. Außerdem wird Honig bei Lichteinwirkung dunkler, dieser Prozess dauert jedoch Monate bis Jahre.

 

  • Geruchsneutral:

Honig nimmt schnell fremde Gerüche und Geschmäcker an. Daher sollte Honig immer aromadicht verschlossen gelagert werden und nicht neben geruchs- und geschmacksintensiven Produkten, wie etwa Käse, Seifenpulver, Kaffee oder Kräutern.