Honig-Verband e.V.

Rezepte mit Honig

Wir alle kennen Honig vor allem als Brotbelag, im Müsli, zum Süßen von Früchten, Tee oder Milch. Aber das „Fließende Gold“ hat kulinarisch sehr viel mehr zu bieten. Seine Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Honigsorten aus aller Welt. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen mit ihren feinen Aromen runden wunderbare Rezepte auf einzigartige Weise ab.

 

Honig – der fettfreie Appetitstiller

Insbesondere wenn sportlich Aktive zu wenig Kohlenhydrate essen, bekommen sie schnell Appetit auf Süßes. Der Körper versucht, sich auf diesem Weg schnell verfügbare Energie zur Regeneration zu holen. Meistens sind diese Leckereien sehr fettig und haben somit unnötig viele Kalorien. Darunter leidet die Leistungsfähigkeit und es kommt schnell zu Frust und schlechter Laune, denn die Folgen sind Kraftlosigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Trotz sportlicher Aktivität sammeln sich so gern unerwünschte Pfunde an.

 

Ein Honigsnack stellt hier eine gute Alternative dar: Er stillt das Bedürfnis nach Zucker, bietet geschmackliche Vielfalt, enthält vor allem kein Fett und hat sogar weniger Kalorien als Haushaltszucker. Unter Sportlern beliebt ist z.B. das „Affenbrot“: ein Vollkornbrot mit Magerquark, Banane und Honig.